Interview: Sarg – Black Metal aus Naumburg

Band: Sarg
Stil: Black Metal
Herkunft: Naumburg / Deutschland


Andreas (Metalfire-FM):
Grüßt euch, schön das ihr Zeit für ein paar Fragen gefunden habt. Wie geht es euch?
SARG:
Hervorragend!

Andreas (Metalfire-FM):
Am besten stellt ihr euch erst einmal kurz vor, wer ihr seid und wer von euch für was in der Band zuständig ist.
SARG:
Sarg besteht aus Namtar (Schlagzeug), Samael (Leadgitarre), Munin (Bass) und meiner Wenigkeit, Avnas (Gesang).

Andreas (Metalfire-FM):
Wo habt ihr euch kennengelernt, um dann zu beschließen gemeinsam Musik zu machen und warum Black Metal?
SARG:
Jeder von uns macht schon sein halbes Leben lang Musik. Die hiesige Musikszene, wenn man es denn so nennen möchte, ist klein und überschaubar. So lernt man sich halt kennen. Am längsten machen Munin und Namtar zusammen Musik. Keine Ahnung in wie vielen Bands die beiden schon zusammen gespielt haben. Doch diese Konstellation, die ihr jetzt als Sarg kennt, traf sich zum ersten Mal bei den Proben unserer „alten“ Band Minghun.
Warum Black Metal? Weil es unsere Überzeugung ist! Black Metal ist ein Teil von uns wie das Blut, das durch unsere Adern fließt.

Andreas (Metalfire-FM):
Euer Bandname Sarg, schlicht und einfach zu merken, war das bewusst gewählt, so das sich der Name schnell bei der Hörerschaft einprägt oder wie kam es dazu?
SARG:
Der Bandname repräsentiert schlicht und einfach die Essenz unserer Musik: kalt, dunkel und aus groben Dielen zusammen gezimmert. Aber die Tatsache, dass er sich, bedingt durch seine Einfachheit schnell einprägt, kann ich wohl nicht abstreiten, Das ist aber eher unbeabsichtigt.

Andreas (Metalfire-FM):
Wie muss man sich bei euch das Songwriting vorstellen. Macht ihr das zusammen oder bringt da jeder seine fertigen Ideen mit?
SARG:
Prinzipiell kann man sagen, dass die Musik bei Sarg, bis auf die Lyrics, immer gemeinsam, im Proberaum entsteht. Aber es kommt auch vor, dass irgendeiner von uns mit einer fertigen Idee ankommt. Ist die Idee gut genug, wird ein Sarg-Song daraus. Ist sie es nicht, wird sie eingemottet. So einfach ist das.

Andreas (Metalfire-FM):
Wer fühlt sich bei euch für das Texten verantwortlich?
SARG:
Alle Texte stammen von mir (Avnas) und das wird auch immer so sein.

Andreas (Metalfire-FM):
Bisher habt ihr eine Demo „Geflüster“ 2015 und im September diesen Jahres gerade die Split „Beben Janus“ mit Lupan, auf der ihr mit 4 Songs vertreten seid, herausgebracht. Wie zufrieden seid ihr mit dem Ergebnis und wir war die Zusammenarbeit mit Lupan und dem Label Wolfmond Production?
SARG:
Die Jungs von Lupan haben wir letztes Jahr, auf dem Necrotic Flames Of War kennengelernt. Die Chemie hat gestimmt und die Idee zur Split ist, soweit ich mich erinnere, auch direkt an diesem Abend entstanden. Wir sind ziemlich zufrieden mit dem Ergebnis. Auch die Entscheidung, Live-Aufnahmen der ersten Schwarzen Messe in Naumburg für unseren Part zu verwenden, war relativ schnell getroffen, als es dann an die Songauswahl für die Split ging.
Daniel von Wolfmond Production begleitet uns jetzt auch schon eine ganze Weile und ist ein wirklich guter Freund der Band. Und mit seinem Label leistet er einfach großartige Arbeit. Wir sind froh dass es Menschen wie ihn überhaupt noch gibt. Heutzutage ist die Welt ja leider voller menschlichem Müll…

Andreas (Metalfire-FM):
Das Jahr 2017 neigt sich so langsam dem Ende und 2018 steht vor der Tür. Was kann man von Sarg im nächsten Jahr erwarten und wo kann man euch Live erleben?
SARG:
Erst einmal steht im Dezember 2017 noch das zehnte Necrotic Flames Of War an, wo wir mit Schattenfang, The Stone und Darkmoon Warrior die Bühne zerreißen werden. Für 2018 gibt´s nur wenige konkrete Pläne. Was aber feststeht, es wird eine zweite Schwarze Messe in Naumburg geben, die ja von uns bzw. von Namtar und dem Team vom Tank veranstaltet wird. Dieses Mal werden auch Lupan mit dabei sein sowie Hangatyr. Der Rest steht noch in den Sternen.

Andreas (Metalfire-FM):
Was hört ihr eigentlich privat für Musik?
SARG:
Es wäre unmöglich das alles aufzuzählen. Aber unsere Einflüsse reichen von Black Metal, über 70s Rock, bis hin zu klassischer und gar elektronischer Musik.

Andreas (Metalfire-FM):
Welche Bands würdet ihr unseren Hörern, Sarg natürlich inbegriffen, empfehlen sich mal unbedingt anzuhören?
SARG:
Die einzige Band die man wirklich kennen MUSS, hast du in der Frage schon erwähnt. Vielleicht noch Black Sabbath, das war´s dann aber auch schon.

Andreas (Metalfire-FM):
Die letzten Worte gehören euch?
SARG:
BLEED6 FOR6 THE6 DEVIL

Andreas (Metalfire-FM):
Dann bedanke ich mich bei euch für eure Antworten und wünsche euch alles gute auf eurem musikalischen Weg.
SARG:
Wir haben zu danken!


Kontakt: https://www.facebook.com/SargBM

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen